SALVADOR-ALLENDE-PLATZ, JENA


Der Salvador-Allende-Platz wurde als Platzraum und Teil des Stadtteilzentrums mit urbanem Charakter entwickelt und ist der Mittelpunkt zur Verknüpfung von Lobeda Ost und West. Die Verbindung der überregionalen Grünräume Ost und West wird durch Baumreihen und Staudenpflanzungen betont. Des Weiteren wurden neue Sport- und Spielbereiche im westlichen Teil geschaffen. Als weiterer Vorteil ist der barrierefreie Durchgang zwischen Lobeda Ost und West zu erwähnen, der eine Anbindung an den überregionalen Radweg schafft. Um die Platzwirkung zu ermöglichen, werden Raumkanten durch erhöhte Grünflächen, Baumreihen sowie bauliche Raumteiler geschaffen.

Kategorie: Objektplanung

Auftraggeberin: Stadt Jena

 

Zeitraum: 2007 - 2010

Bausumme: 800.000 €

Leistungsphasen: 1 - 9