PLANERAUSWAHLVERFAHREN QUARTIER MARTINSKIRCHE, APOLDA


Die im innerstädtischen Randbereich liegende Freifläche zwischen Pestalozzi-Schule und Martinskirche ist zu einem großzügigen, multifunktional nutzbaren Stadtplatz mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten umgestaltet worden. Die ehemals bebaute Mitte stellt sich im Bestand in einem brachliegenden, überwiegend als Stellplatz genutzten Raum dar, der von baufälligen Straßenbereichen umgeben wird.

 

Das Konzept sieht vor, dass der gesamte Bereich zwischen der angrenzenden Bebauung als Stadtplatz mit einer Mischverkehrsnutzung erlebbar wird. Die innenliegende Platzintarsie macht den ehemals bebauten Bereich ablesbar und bietet Platz für unterschiedliche Nutzungen.

Kategorie: Wettbewerb

Ausloberin: Stadt Apolda

 

Zeitraum: 01/2017